Die Theatermacher und NeueSzeneLeibniz sind auch zu Zeiten von Corona kreativ

Kreativität in Zeiten einer Pandemie

„ Jeder von uns hat Träume“ heißt es in der Programmankündigung der Burgfestspiele Sonnenberg zum nächsten Theaterevent unserer Schule. Gemeinsam träumen die Schauspieler und Schauspielerinnen der Theatermacher und der NeuenSzeneLeibniz von der Premiere ihres neuen Stückes im November. „ Wir wollen das Stück unbedingt auf die Bühne bringen, sobald dies wieder möglich ist“, betont Theaterleiterin Astrid Nagtegaal. Auch wenn die Maske im Theater durchaus Zuhause ist, würde ein Spiel mit Mund-Nasen-Schutz doch seltsam anmuten. „ Theater und Mindestabstand vertragen sich eben nicht“, so die passionierte Theatermacherin weiter.

Dass der Trupp um die Lehrerin jedoch auch in Zeiten von Corona nicht rastet, beweist eindrucksvoll ein Video von Marei Bär. Zusammengekauert und auf der baren Terrasse Daheim sitzend, simuliert sie die Reise einer Frau ins Ungewisse. Auch das einfache Holzboot in einer Zeichnung von Johanna Keimer, das seicht in den Wellen wiegt, erinnert eindrucksvoll an die Reise vieler Menschen, die in der Hoffnung auf ein besseres Leben oft ihr eigenes riskieren. Nicht zuletzt hinterfragt die Collage von Fatma Gürel in ihrer Einfachheit Vorurteile und Unterschiede einzelner Gruppen und Religionen und lenkt den Blick so gezielt auf den Menschen hinter religiösen Symbolen.

Eindrucksvoll beweisen die Theaterbegeisterten also, dass ihre kreativen Köpfe - auch in Zeiten der Pandemie, die das zwischenmenschliche Miteinander einschränkt, das gemeinsame Spiel und Proben unmöglich macht - nicht zur Ruhe kommen und sie alternative Formen des künstlerischen Ausdrucks für sich entdecken. Gemeinsam, alle „in einem Boot“, für eine Sache, die ihnen am Herzen liegt: Das gemeinsam Theaterspiel und die Premiere des selbstgeschriebenen Stückes im November.

Vorausgegangen sind intensive Probentage, unter anderem in der Jugendherberge in Kaub, wo die Theatermacher und die NeueSzeneLeibniz drei Tag hochkonzentriert geprobt, aber auch geschrieben und als spielfähige Gruppe noch mehr zusammengefunden haben. Die außerschulische Ideenschmiede hatte zwar eigentlich die Schultheatertage zum Ziel, die natürlich abgesagt werden mussten, doch die Enttäuschung währte nicht lange. Der gemeinsame Traum, die Premiere, trägt die Gruppe ganz sicher in den November: Dann sitzen wir hoffentlich alle gemeinsam in einem Boot, wenngleich in der Aula unserer Schule, um in den Genuss der Uraufführung zu kommen. Wir dürfen gespannt sein, welche kreativen Energien Corona bei den Nachwuchstalenten noch freisetzt, aber eines ist sicher: „Lebe deinen Traum!“ ist nicht nur ein Appell ans Publikum, sondern ganz sicher auch das Credo dieser Mimen. Und erleben werden sie diesen Traum ganz sicher, auch wenn die Zeiten ungewiss sind.

Theater2 Theater1
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen