Flip Flop- und Basketballturnier

Turniergeist in der Sporthalle

Klassen treten beim Flip Flop- und Basketballturnier am vergangenen Freitag gegeneinander an.

Von Fr. Hundt

„10, 9, 8, 7“, lautstark zählen die Sechs- und Fünftklässler den Countdown herunter, der das Ende eines Spiels ankündigt. Laut jubelnd fallen sich die Mitstreiter und Mitstreiterinnen in die Arme und jubeln. Fäuste werden in Siegerpose geballt, wenn die eigene Klasse beim Flip Flop-Turnier die Gegnerklasse bezwungen hat. „Von drei Spielen haben wir alle drei gewonnen“, ruft Maria freudestrahlend ihrer Englischlehrerin auf der Tribune zu – kein Wunder, dass die Klasse von Herrn Kolb am Ende auch auf dem Siegertreppchen steht. 

Wer das bunte Treiben in der Sporthalle beobachtet, die Anfeuerungsrufe der Klassenkameraden bei jedem Treffer hört, die Unterstufenschüler in ihren farbigen Trikots sieht, in denen sie aussehen wie die Fußballprofis, der kann sich dem Bann des Spiels kaum entziehen – auch wenn sich für die Besucher die Regeln nicht gleich erschließen. 

Drei Schaumstoffbälle fliegen zwischen den beiden gegnerischen Mannschaften, die sich gegenüber stehen, hin und her: ein weißer, ein roter und ein grüner. Wer abgeworfen wird, muss auf die Bank und darf erst wieder zurück, wenn die eigene Mannschaft einen Ball gefangen hat. Da heißt es für den ein oder anderen, der sich vor Aufregung und Spieleifer kaum auf der Bank halten kann, sich in Geduld zu üben. Schließlich geht es um einiges, nämlich die eigene Klasse aufs Podest zu heben. Lucas und Fabio, beides Abiturienten, die bei dem Turnier die Schiedsrichter geben, müssen manches Mal doch herzlich lachen über den sportlichen Einsatz und achten doch streng auf die Einhaltung der Regeln. Dass es bei soviel körperlichen Einsatz auch einmal zu Tränen und kleineren Blessuren kommt, bleibt da nicht aus. Kein Problem aber, denn die schuleigenen Sanitäter eilen zur Stelle und trösten oder verartzten, wenn Not am Mann oder der Frau ist. 

Am Ende dann kommen alle Sportbegeisterten zur Siegerehrung zusammen und feiern die verdienten Gewinner in ihrer Mitte: Stolz wie Oscar halten auch die Schüler und Schülerinnen der 6d die Urkunde in ihren Händen. Fehlt nur noch der Goldregen von oben, der ihnen zeigt: Wir haben heute gewonnen.

Ähnlich spannend und ambitioniert geht es beim Basketball-Turnier der Klassen 7, 8, 9 und E zu. Die Körbe werden hart umkämpft und die Bälle dribbelnd in die gegnerische Spielhälfte bewegt. Fouls werden von den Schiedsrichtern der Oberstufe natürlich eiskalt sanktioniert und Korbleger von den Klassenkameraden gefeiert, als würde Dirk Nowitzki höchst persönlich Hand anlegen.

Als am Ende die Halle leer ist und die Bälle verstaut sind, klatschen sich die Sportkollegen zufrieden ab. Im nächsten Jahr wird es ganz sicher wieder heißen: Auf die Bälle, fertig, los!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen