Verabschiedung

Verabschiedung unserer Büroleiterin Frau Friemel

Von Frau Hundt

„Mit einem lachenden und einem weinenden Auge“, erzählt Monika Friemel, verlasse sie unsere Schule am Ende ihrer Dienstzeit. Nach 25 Jahren verlässt die Sekretärin die Leibnizschule und wird, wie sie selbst sagt, den turbulenten Schulalltag weniger vermissen. Wer einmal die große Pause im Sekretariat verbracht hat, der weiß, was die beiden Vorzimmerdamen so erdulden müssen: Fünftklässler, die sich krank melden und abgeholt werden müssen, Oberstufenschüler, die auf den letzten Drücker noch den Schülerausweis verlängert haben wollen, Lehrer, die nur einmal ganz rasch etwas in der Akte abheften und ganz nebenbei natürlich das Telefon, das in der Dauerschleife unüberhörbar klingelt. Da die Nerven zu behalten und mit der nötigen Gelassenheit multitaskingfähig zu bleiben, ist ganz sicher eine Kunst, die nur wenige beherrschen.

Wer heute an der Leibnizschule unterrichtet, kann sich kaum vorstellen, dass Frau Friemel im ersten Stock nicht mehr anzutreffen sein wird. Ihr Auto auf dem Parkplatz neben der Schulleitung ist fast genauso selbstverständlich wie der Karzer in unserer Schule. Dass die Sekretärin das für den Ruhestand nötige Alter erreicht haben soll, mag darüber hinaus sowieso niemand so recht glauben.

Am vergangenen Freitag dann aber, als sich Frau Friemel tatsächlich von der Schulgemeinde verabschieden will, überrascht diese sie mit einem großen Empfang in der Aula. Bis auf den Flur stehen Schüler und Lehrer, drängen sich vor und in der Aula, während Herr Guss eine Dankesrede hält. Es kommt Wehmut auf, vor allem, als die Anwesenden gemeinsam inbrünstig die Schulhymne intonieren. Spätestens als ihr die Kollegen die persönlichen Geschenke und zahlreichen Blumen überreichen, ist Monika Friemel dann doch, das merkt man deutlich, überwältigt.

Sollte der Schmerz über den Abschied aber einmal zu groß werden, kann sie künftig jederzeit auf das Abschiedsgeschenk der Lehrer und Lehrerinnen schauen: Diese haben für Frau Friemel eine Alltagsszene im Sekretariat nachgestellt und als Foto festgehalten. Diese hektischen Momente kann sie nun getrost ad acta legen und gemeinsam mit ihrem Ehemann den (Un)Ruhestand genießen.

Wer meint, dass die Leibnizschule nun mit nur einer kompetenten Sekretärin auskommen muss, der irrt: Frau Peter folgt Frau Friemel schon am Montag. Gemeinsam mit Frau Mozdrzen wird sie nun das Kommando dort übernehmen. Herzlich Willkommen!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen