FilmClub Leibniz

FilmClub Leibniz

Unser Kino im Keller der Schule

Der FilmClub Leibniz wurde 1962 vom ehemaligen Leibnizschüler Jürgen Labenski als kleines Programmkino gegründet. Aus den Kellerräumen der Leibnizschule entstanden im Laufe von über 40 Jahren mehrere Räume des FilmClubs, die alle in Eigenarbeit hergerichtet wurden. Mit Spenden wurden zu Beginn der 16 mm Projektor und die Kinobestuhlungen angeschafft, später dann die Beamer und die zugehörige Technik. Der FilmClub Leibniz ist der älteste Jugendfilmclub Deutschlands und hat aktuell drei Vorführräume mit insgesamt etwa 150 Sitzplätzen sowie eine kleine Lounge.

Jürgen Labenski war als ZDF-Filmredakteur bekannt. Seinen guten Beziehungen zu Schauspielern und Regisseuren ist es zu verdanken, dass er schon eine stattliche Anzahl von Stars ins Studio gebracht hat, um nach der Vorstellung mit ihnen über ihren Film zu diskutieren. Jürgen Labenski wurde für seine Arbeit mit dem Kulturpreis der Stadt Wiesbaden ausgezeichnet. Bis 2007 war er Vorsitzender des Verbandes der Deutschen Filmkritiker.

Der FilmClub Leibniz steht dem Wiesbadener-Filmkreis als Clubraum zur freien Verfügung und die Filmkreismitglieder sorgen dafür, dass die Technik einwandfrei funktioniert. Dort finden regelmäßig auch öffentliche Veranstaltungen und Vorführungen der Vereinsmitglieder statt.

Die ganze Schulgemeinde, d. h. Schüler und Lehrer der Leibnizschule, können den FilmClub Leibniz im Rahmen des Unterrichts und der Medienerziehung sowie für verschiedenste Projekte und Veranstaltungen nutzen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen